Satzung

 

Satzung des Clubs FORTUNA METALHEADS

 

 

§ 1 Name und Sitz des Clubs

 

Der Fußball- und Metal-Fanclub FORTUNA METALHEADS des Vereins Fortuna Düsseldorf wurde am 31.10.2009 gegründet. Der Club hat seinen Sitz in 41460 Neuss. Der Club soll vorerst nicht in das Vereinsregister eingetragen werden.
Das Geschäftsjahr beginnt am 31.10. und endet am 30.10. des nächsten Jahres.

 

 

§ 2 Zweck des Clubs

 

    1.

    Der Club verfolgt mit seinen Zielen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des dritten Abschnittes der Abgabenordnung (steuerbegünstigte Zwecke). Der Club ist selbstlos tätig.

    2.

    Der Club hat den Zweck, die metalhörenden Fans der Fortuna Düsseldorf freundschaftlich zu vereinen zum Ausleben gemeinsamer Interessen, z.B. den Besuch von Heim- und Auswärtsspielen, den Besuch von Metalveranstaltungen und somit die Förderung der Fankultur rund um Fortuna Düsseldorf und die Metalszene.

    3.

    Sollten dem Club Gewinne zufließen, so dürfen diese nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden.

 

§ 3 Erwerb und Verlust der Mitgliedschaft

 

  1. Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein Mindestalter von 16 Jahren und ein an den Vorstand des Clubs zu richtender Aufnahmeantrag, in dem sich der Antragsteller zur Einhaltung der Satzungsbestimmungen verpflichtet. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme nach freiem Ermessen. Neue Eintritte in den Fanclub FORTUNA METALHEADS können auch im laufenden Geschäftsjahr erfolgen. Das neue Mitglied hat ab dem laufenden Monat den Mitgliedsbeitrag zu entrichten. Jedes Mitglied hat das Recht an allen Fanclub-Aktivitäten teilzunehmen. Es dürfen keine Personen ausgeschlossen werden.

  2. Wenn sich persönliche Daten (z.B. Adresse, Telefonnummer) eines Mitglieds ändern, so hat das Mitglied die Pflicht, den Vorstand umgehend darüber in Kenntnis zu setzen. Die Fortuna Metalheads sind ein offizieller Fanclub der Fortuna Düsseldorf. Um den Status offizieller Fanclub aufrecht zu erhalten und zu pflegen, erhält Fortuna Düsseldorf Informationen über Veränderungen in Bezug auf die Mitgliederliste. Der Vorstand ist dafür verantwortlich, dass sich diese Liste immer auf dem aktuellsten Stand befindet und der Verein von eventuellen Veränderungen Kenntnis erlangt.

  3. Jede außerordentliche Versammlung muss jedem Mitglied schriftlich, telefonisch, per E-Mail oder SMS mindestens zwei Wochen vor dem Termin mit Nennung von Gründen mitgeteilt werden.

  4. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, schriftliche Austrittserklärung oder Ausschließung. Ein Mitglied kann jederzeit seinen Austritt durch schriftliche Erklärung an den Vorstand erklären. Die Ausschließung ist zulässig, wenn das Mitglied schuldhaft in grober Weise die Interessen des Clubs verletzt oder trotz Mahnung beitragssäumig ist. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.

  5. Ein Mitglied hat nach Beendigung der Mitgliedschaft keinen Anspruch auf das Clubvermögen.

 

§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

  1. Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Mitgliederversammlungen teilzunehmen und abzustimmen. Außerdem hat jedes Mitglied das Recht zu wählen. Gewählt werden dürfen nur Mitglieder, die mindestens 18 Jahre alt sind.

  2. Jedes Mitglied hat die Pflicht, das Ansehen des Clubs zu wahren, die Ziele des Clubs nach besten Kräften zu fördern und die Satzung zu achten.

  3. Der Club ist unpolitisch, jedoch eindeutig antirassistisch. Das Zurschautragen von politisch extremen und insbesondere rechtsextremen Zeichen und Symbolen sowie die Diffamierung oder Diskriminierung von Personen auf Grund ihrer Hautfarbe, Herkunft, Sexualität, ihres Geschlechts oder Glaubens wird nicht geduldet und führt zum sofortigen Ausschluss.

  4. Die Mitglieder des Clubs erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen.

  5. Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck des Clubs fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 5 Mitgliedsbeitrag

 

  1. Der Club erhebt einen monatlichen Mitgliedsbeitrag. Der Mitgliedsbeitrag ist monatlich im Voraus dem Kassierer zu zahlen oder muss auf das Clubkonto überwiesen werden. Eine gesonderte Zahlungsweise ist nur nach Absprache mit den Vorsitzenden und dem Kassierer möglich.

  2. Wird ein Mitglied ausgeschlossen, oder scheidet aus anderem Grund aus, so verbleibt der im Voraus gezahlte Beitrag dem Club.

  3. Der Beitragssatz für alle Mitglieder beträgt EUR 6,66 / Monat.

 

§ 6 Organe des Clubs

 

Organe des Clubs sind

 

  1. der Vorstand

  2. die Mitgliederversammlung.

 

 

§ 7 Vorstand

 

  1. Der Vorstand besteht aus 6 Mitgliedern:

 

  1. 1.Vorsitzender: Jan Laufer

  2. 2. Vorsitzender: Dominik Hoffmeyer

  3. Kassierer: Christine Weickenmeier

  4. Protokollführer: Jo-Anna Mäurer

  5. Orga-Team Mitglieder: Jonas Jaensch, Holger Veenker

 

Vertretungsberechtigt sind im Sinne des § 26 BGB sind Vorsitzender und Kassierer. Sie sind einzelvertretungsberechtigt.

 

  1. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Clubs. Ihm obliegt die Verwaltung des Clubvermögens und die Ausführung der Clubbeschlüsse. Sämtliche Clubmitglieder üben ihre Ämter ohne Vergütung und ehrenamtlich aus. Der Vorstand trifft sich in unregelmäßigen Abständen.

  2. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von einem Jahr gewählt. Der Vorstand bleibt solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Die Wiederwahl des Vorstandes ist möglich. Bei Vertrauensbruch oder Veruntreuung kann der Vorstand vorzeitig durch eine entsprechende Abstimmung ganz oder teilweise seines Amtes enthoben werden.

  3. Der Vorstand kann Verpflichtungen für den Club nur in der Weise begründen, dass die Haftung der Mitglieder auf das Clubvermögen beschränkt ist. Demzufolge soll in allen namens des Clubs abzuschließenden Verträgen oder sonstigen abzugebenden Verpflichtungserklärungen die Bestimmung aufgenommen werden, dass die Clubmitglieder für die daraus entstehenden Verbindlichkeiten nur mit dem Clubvermögen haften.

 

§ 8 Mitgliederversammlung

 

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt und beschließt über:

 

  1. Wahl der Vorstandsmitglieder

  2. Satzungsänderung

  3. Auflösung des Clubs und Verwendung des Clubvermögens

 

  1. Die Vorstandsmitglieder sind in offener Wahl zu bestimmen. Alle übrigen Wahlen und Beschlussfassungen sind ebenfalls offen durchzuführen.

  2. Der Vorstand kann auch jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Hierzu ist er verpflichtet, wenn mindestens 25% der Mitglieder dies verlangen. Wird dem Verlangen durch den Vorstand nicht entsprochen, so können diese Mitglieder selbst die Mitgliederversammlung einberufen.

  3. Alle Mitgliederversammlungen werden schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Einberufung der Mitgliederversammlungen erfolgt durch einen Aushang auf der Internetseite oder per Email.

  4. Eine Verspätung von 15 Minuten wird einkalkuliert, danach beginnt die Versammlung auch ohne Rücksicht auf die Vollzähligkeit der Mitglieder.

  5. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der Erschienenen, es sei denn, Gesetz oder Satzung schreiben eine andere Stimmenmehrheit vor. Eine Vertretung in der Stimmenabgabe ist unzulässig.

  6. Bei der Wahl der Vorstandsmitglieder ist bei Stimmengleichheit ein zweiter Wahlvorgang erforderlich. Ergibt der zweite Wahlvorgang nochmals Stimmengleichheit, so entscheidet das Los.

  7. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom jeweiligen Versammlungsleiter zu unterschreiben ist.

 

 

§ 9 Finanzen

 

  1. Alle Beiträge, Einnahmen und Mittel des Clubs werden ausschließlich zur Erreichung des Clubzwecks verwendet.

  2. Das Fanclubkonto wird bei der Deutschen Skatbank geführt. Aus Kostengründen läuft das Konto als Vereinskonto. Die Abtrittserklärung der eingehenden Finanzen liegt dieser Satzung im Anhang im Original bei.

  3. Alle Mitgliedsbeiträge, Spenden und Erlöse gehen zu 100 % auf das Konto der FORTUNA METALHEADS.

  4. Zugriff auf das Konto haben nur der Kassierer sowie der Kontoinhaber, wobei der Kassierer das Konto verwaltet und über jede Handlung, die die Finanzen des Fanclubs betreffen, den Vorsitzenden vorher informieren muss.

 

 

§ 10 Kassenbericht

 

  1. Der Kassierer muss auf der Jahreshauptversammlung einen ausführlichen Kassenbericht darlegen.

 

 

§ 11 Fortbestand und Auflösung des Clubs

 

  1. Der Fortbestand des Clubs und seines Namens ist nicht von bestimmten Personen abhängig und bleibt vom Ein- oder Austritt bestimmter Personen unberührt.

  2. Die Auflösung des Clubs bedarf des Beschlusses der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Viertel der erschienenen Mitglieder.

  3. Die Auseinandersetzung nach der Auflösung des Clubs soll unter entsprechender Anwendung der Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches für die Liquidation eines rechtsfähigen Vereins erfolgen.

  4. Bei Auflösung oder Aufhebung des Clubs, oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks, fällt das Vermögen des Clubs, soweit es die eingezahlten Kapitalanteile der Mitglieder und den gemeinen Wert (im Zeitpunkt der Einlage) der von den Mitgliedern geleisteten Sacheinlagen übersteigt, an die Jugend von Fortuna Düsseldorf.

 

 

§ 12 Mahngebühren

 

Mitglieder werden bei ausstehenden Mitgliedsbeiträgen zunächst einmal schriftlich ermahnt. Bei einer weiteren Mahnung fällt eine Strafgebühr von 2 € an. Die dritte Mahnung führt zur fristlosen Kündigung.

 

 

§ 13 Sonstiges

 

  1. Satzung und Beschlüsse, die der Club im Rahmen der Mitgliederversammlung fasst, sind für alle Mitglieder verbindlich.

 

  1. Die FORTUNA METALHEADS haften weder finanziell noch persönlich für die Mitglieder des Fanclubs. Jedes Mitglied ist für sein Handeln und Tun selbst verantwortlich und gegebenenfalls persönlich zur Verantwortung zu ziehen.

 

 

Düsseldorf, den 31.10.2009

 

Die Satzung als PDF: http://fortuna-metalheads.de/Satzung_Fortuna_Metalheads.pdf

 
Banner
Fortuna Metalheads Template by Ahadesign Powered by Joomla!